Eine Pilotstudie zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit kirchlicher Friedhöfe

Der Friedhof behauptet als kulturelle Größe nach wie vor einen selbstverständlichen Platz im Bewusstsein der Menschen. Dennoch geht an den Friedhöfen der Wandel der Bestattungskultur nicht spurlos vorüber. Grab- und Friedhofsgestaltung nehmen neue Formen an. Zugleich ist der Friedhof für immer weniger Menschen ein attraktiver Ort für ihre Trauer. Friedhöfe haben heute ein Image-Problem. Und so geraten viele, kirchliche wie kommunale Friedhöfe nicht nur unter Innovationsdruck, sondern auch in finanzielle Schwierigkeiten.

Die Pilotstudie „Friedhof & Leben. Gemeinwesen – Bestattungskultur – Gemeindeentwicklung“ beschreibt die aktuelle Situation an exemplarisch ausgewählten Friedhöfen im ländlichen wie auch im städtischen Raum der Nordkirche. Die Untersuchung versteht dabei den Friedhof nicht allein als Begräbnisstätte, sondern als religionskulturellen Ort und Erinnerungslandschaft. Die Studie gibt einen Ausblick, welche Möglichkeiten (kirchliche) Friedhöfe für ihre Zukunftssicherung haben.

Weitere Informationen und Aktuelles finden Sie bei unseren Förderpartnern:
https://www.bestattungskultur.uni-rostock.de/forschung/friedhof-leben/